Aller Anfang ist schwer…


Nun ist die Seite seit einer guten Woche online und wir haben den Moment genutzt, um etwas zurückzublicken. Die Idee zu dieser Reise schwirrt nun schon gut 1,5 Jahre in unserem Kopf herum. In dieser Zeit entstehen auch schnell tolle Ideen, die sich ständig weiterentwickeln – wenn es dann aber konkret wird, steht man vor einem großen Haufen an Aufgaben, die es anzugehen gilt und man gar nicht genau weiß, wo man anfangen soll. „Aller Anfang ist schwer“, wie ihr im Folgenden lesen und sehen könnt – wichtig ist es aber, den Anfang zu machen!

In solchen Momenten schießen einem viele Gründe durch den Kopf, alles doch anders zu machen oder gar die Idee zu verwerfen. Es kostet etwas Überwindung, alle Zweifel über Bord zu werfen. Es lohnt sich aber definitiv!! Bereits heute können wir sagen: die Vorbereitungen machen einen riesen Spaß und vor allem die Vorfreude ist richtig groß.

Wichtig ist, einfach mal anzufangen und dann konsequent dran zu bleiben. Jeder noch so kleine Schritt bringt einen um eine Erfahrung weiter und motiviert zum nächsten Schritt. Und sobald die ersten Schritte gegangen sind, ist der schwierigste Teil bereits geschafft. Viele Sachen müssen zunächst auch erstmal ausprobiert werden und klappen sicherlich nicht beim ersten oder zweiten Mal, bzw. die Erfahrung zeigt, dass man es doch anders machen sollte. Über unsere konkreten Erkenntnisse, Tipps und Empfehlungen wollen wir euch im Laufe des Blogs genauer berichten. Wenn ihr eine Frage habt, könnt ihr diese gerne als Kommentar schicken oder uns über das Kontaktformular anschreiben.

Dass erste Versuche auf jeden Fall Spaß machen können, seht ihr in unserem eigentlich ersten Video. Am Anfang wollten wir die Blog-Videos z.B. auf englisch machen. Wir haben nach dem Dreh jedoch festgestellt: vor der Kamera stehen und dann noch in einer Fremdsprache etwas erklären ist etwas viel für den Anfang (und so richtig spritzig wirkt man dadurch dann auch nicht). Aus diesem Grund haben wir uns für die deutsche Variante entschieden, mit der wir definitiv zufriedener sind. Aber nun möchten wir euch unseren ersten Gehversuch nicht vorenthalten.

P.S. inhaltlich unterscheidet es sich nicht wirklich von der „deutschen Version“. Am Ende (ab Minute 3:15) gibt es aber die Szenen zum „Closing Phrase“, auf den wir uns in unserem ersten Video beziehen.

Da du schon auf unserer Seite bist, gibt es hier keinen Link zum Blog, dafür gelangst du hier direkt zu unserem Artikel über unser soziales Projekt in Südafrika.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>